Darf ich vorstellen...?


Hallo, willkommen auf meinem Blog!

Willkommen auf meiner Website und willkommen in meinem Leben als Life Coach!


Ich stelle mich vor. Als Mensch, als Mutter, als Regisseurin, als Schamanin, als I-Ging Expertin, als Energiearbeiterin.

Mit anderen Worten – als professioneller Life Coach.


Ich habe mich entschieden meine Biografie in Blogform zu schreiben, denn durch die Sprache sickert sehr viel durch: von unserer inneren Wärme, von unserer Sicht auf die Welt, von unserer Liebe zu den Menschen und von der Begeisterung für das, was wir tun. Manchmal auch von unseren Ängsten.


Als Kind habe ich meine Mutter genervt mit der immer wiederkehrenden Frage: "...wie weiß man denn, ob einer die Wahrheit sagt?" Meine arme Ma hat sich bemüht, mir Antworten zu geben, aber in gewisser Weise beschäftigt mich die Frage heute noch! Heute formuliere ich sie etwas erwachsener:

"Wie komme ich in Kontakt mit meiner inneren Wahrheit?"

Und wie meine Ma suche ich nach zufrieden stellenden Antworten, aber über die Lebenszeit ist mir klar geworden, dass der Mensch immer ein Suchender bleiben wird. Zu Anfang hat mich das erschreckt, "...hört das denn nie auf?" aber heute antworte ich lächelnd, "..nein! Und das ist gut so, oder?"


Leben ist Bewegung, klar. Aber wie sensibel unsere Systeme austariert sind, wie sie miteinander kommunizieren, das eine auf das andere wirkt, das eine das andere heilt, das erstaunt mich immer wieder. Nur deshalb sage ich es: Leben ist Bewegung.


Als junger Mensch wollte ich Bildhauerin werden. Aber irgendwie hat sich das nicht ergeben wollen. Durch eines der vielen Dinge, die einem im Leben zufallen, hatte ich plötzlich eine Ausbildungsstelle als Tontechnikerin und landete beim Film. Das war für mich der Weg zu den emotionalen, bewegten Bildern, der Weg zu Abenteuern und vielen Reisen. Es war Arbeit in kreativen Teams, mit Sprachbarrieren und unterschiedlichsten Lebensauffassungen.


Ich bin zum Studium nach Los Angeles gegangen. Ohne Geld, ohne Stipendium, mit allergrößter Naivität und einem Rucksack voller Träume. Aber der Weg hat meiner inneren Wahrheit entsprochen und deshalb konnte ich ihn unbeschadet gehen. So viele Menschen haben mir unterwegs geholfen, mich gefordert und gefördert. Hier gehört ein tief ausgeatmetes Danke schön hin.


Nach 12 Jahren hatte ich Heimweh nach Europa. Bevor ich mich für die Aufgabe des Life Coaches entschieden habe, habe ich hier viele Jahre als Regisseurin gearbeitet. Und zwar richtig gerne. Ich fand meine Arbeit erfüllend und habe sie trotz hoher Stundenzahlen nie als "Arbeit" empfunden. Aber – darf ich es noch mal sagen? – Leben ist Bewegung und ich durfte neue Aufgaben annehmen.


Durch eine meiner Reisen habe ich die Inspiration zur Arbeit mit dem Menschen in seinem gesamten energetischen Feld mitgebracht. Die Erkenntnis, dass wir einen feinstofflichen Körper haben, der uns ebenso beeinflusst, wie unser physischer Körper, hat mich tief beeindruckt. Wieder war ich sofort in Kontakt mit der inneren Wahrheit dieses neuen Denkansatzes. Aus Chile habe ich

die Bedeutung der schamanischen Arbeit mitbringen dürfen. Die Arbeit mit der Erde, mit unseren Ahnen.


Meine Regie-Arbeit hat mir immer Zeiträume geschenkt, in denen ich mich voll und ganz dem Neuen widmen konnte. So konnte ich das neue Wissen mit einem Studium zur Psychologischen Beraterin aufstocken und daran anschließend bin ich Focusing Coach geworden. Mit all diesen wunderbaren Werkzeugen begegne ich den Menschen in meiner Life Coaching Profession. Die Themen, die sie zu mir bringen, ihre Anliegen und Träume entscheiden, welches Werkzeug das richtige sein wird.


Und dann kam der Tag, an dem ich plötzlich wusste, jetzt und heute stelle ich die Weichen.

Es war für mich überraschend klar, es ging rasant schnell und keineswegs ohne Turbulenzen. Ich habe mich gleich von Anfang an mit den technischen, emotionalen (und überfordernden) Möglichkeiten der Social Media auseinandergesetzt und habe es manches Mal wie ein Zeitloch empfunden. Weg war sie, die Zeit!


Ich habe gelernt zu unterscheiden, wo mir diese digitale Welt guttut und meine Arbeit stützt und wann sie mich in meinem Sein einfach nur blockiert. Die Blogbeiträge, zum Beispiel, liebe ich! Ich erfreue mich an der kreativen Bildwelt von Instagramm. Auf Facebook bin ich faul. Zoom ist quasi zum Arbeitszimmer geworden und die "Nähe in der Distanz" fasziniert mich immer wieder.


Gerade als ich dachte, ich hätte alle Angelegenheit geordnet, bin ich – ebenso unerwartet – auf´s Land gezogen und habe wieder einige Zeit gebraucht, bis ich wusste, wohin ich eigentlich gehöre.

(Keine Angst, ich sag´s nicht noch mal... )


Ich habe meinen Praxisraum in Düsseldorf behalten, gleich um die Ecke von meiner Tochter, in meinem alten Stadtteil und freue mich über die gebliebene Verbindung.

In diesen Tagen entscheide ich mich für einen zweiten Raum im Schwalmtal– näher an meinem Wohnort, näher an der Natur - und wir werden sehen, wohin mich das wieder führen wird.


Konkrete Informationen über Events erwähne ich hier nicht, das findet sich alles auf meiner Website.


Ich mach mich jetzt mal auf die Suche nach meinen Schnitzmessern, die sind beim Umzug so sorgfältig verstaut worden, dass ich sie nicht wiederfinde.

Aber sie sind da, das spüre ich und dann arbeite ich an einem neuen Stock.


Manchmal muss das Leben einfach fließen...


Ruft mich an, schreibt mir, mailt mir. Ich bin da!


herzliche Grüße

Birgit















29 Ansichten
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Pinterest Icon

© 2023 by Design for Life.

Proudly created with Wix.com