DAS KOSMISCHE I-GING IM COACHING


Nein! Nein! Nein!

Zunächst mag es erschrecken, dass ich gleich in der ersten Zeile an einen Widerstand appelliere. Das soll man doch nicht! Man soll doch sehen, dass sich nichts staut, dass alles fließt. Und dann gleich drei Mal nein! Aber ich bleibe dabei und nenne euch den positiven Zusammenhang.


Das Buch der Wandlungen

Mein dreifaches Nein steht in Zusammenhang mit dem I- Ging, dem Buch der Wandlungen. Ich bin auf eine moderne Version gestoßen, die mir bei der persönlichen

Entwicklung sehr  geholfen hat- und es immer noch tut. Es ist für mich eine einfache Methode,  Schwächen zu erkennen, Ängste zu lösen und mich dem Schutz eines wohlwollenden Kosmos anzuvertrauen. Das ist ein so schönes Gefühl der Erleichterung, dass ich es an euch weitergeben möchte. Dabei ist es ganz einfach, man braucht keiner spirituellen oder esoterischen Gruppe anzugehören, man muss einfach nur zuhören lernen. Was schwer genug ist!

Ihr habt wahrscheinlich das Wort I-Ging irgendwann schon einmal gehört, habt keinen näheren Bezug dazu? So ging es mir jedenfalls.  


Was ist das I-Ging?

Dieses über 3000 Jahre Orakel stammt ursprünglich aus China. Die erhebliche Distanz und die große sprachliche Barriere verhinderten über lange Zeit, dass das Orakel seinen Weg in den Westen finden konnte. Erst 1924 erschien Richard Wilhelms Übersetzung. Es war nicht die erste, aber für lange Zeit die bedeutendste Übersetzung. Deshalb wurde das I-Gin, das Buch der Wandlungen, erst so spät unserem westlichen Kulturkreis zugänglich.

Sehr gekürzt gesagt (Entschuldigung, liebes I-Ging) behandelt das I-Ging das Auf und Ab der Yin und Yang Energie. Diese Energie ist nicht wertend gemeint, sondern sie beschreibt die Wallung der Lebensenergie Chi, die immer den Ausgleich sucht. Sie steigt im Idealfall, wenn der Mensch zu wenig davon hat, sie sinkt, wenn der Mensch einen Energieüberschuss hat (wie Wut zum Beispiel). 

Das Orakel repräsentiert diese beiden Energien in Form von Linien. Die durchgehenden Linien entsprechen der aufsteigenden Energie, (Yang), die unterbrochenen Linien der absinkenden Energie (Yin). Ursprünglich wurde dieser Energiefluss, die Linien, anhand von Schafgarbenhalmen ermittelt, heute meistens mit drei Münzen. Die I-Ging Version von der ich spreche, vereinfacht die Ermittlung der Linien durch Würfel. Auf dem Foto  kann man das sehr schön sehen.  Jeweils 6 Linien addieren sich zu kleinen Powerpaketen, den 64 Hexagrammen. Jedes Hexagramm hat also 6 solcher Linien und entsprechend viel Energie der weiblichen Yin oder der männlichen Yang Energie. Die Punkte markieren die sogenannten Wandellinien und verweise auf vertiefende Textabschnitte.

Genauer betrachtet, ist das I-Ging (wie beispielsweise die Tarot- oder Lenormandkarten auch) ein harmonisches, energetisch-mathematisches System zur Ermittlung der jeweiligen Lebensenergie zu einem bestimmten Thema. 


Das neue I-Ging- ein kosmisches Orakel

Eines Tages bekam ich das Buch "I-Ging, das kosmische Orakel" von  Carol K. Anthony und Hanna Moog geschenkt. Es war 2002 in Englisch erschienen und 2 Jahre später in der deutschen Übersetzung.  Das war mein persönlicher I-Ging Durchbruch. Seither arbeite ich fast täglich damit. Ich betrachte es längst nicht mehr als ein Moment-Orakel, das mir die Zukunft vorhersagt, sondern als geistige Führung. 

Die Amerikanerin Carol K. Anthony und die Deutsche Hanna Moog haben das ursprüngliche "Buch der Wandlungen" vollkommen umgekrempelt. Sie haben es auf eine andere Ebene gehoben und nennen es deshalb das kosmische Orakel.

Auf über circa 680 Seiten Nachschlagewerk haben die beiden Autorinnen ein Facelift geschafft, das die traditionellen (für uns schwer verständlichen) Sprachbilder auf eine einfache Verständnisebene bringt. 


Wandel versus Transformation 

Eine wesentliche Veränderung, die sich im Werk von Carol Anthony und Hanna Moog findet, ist die Unterscheidung von Wandel und Transformation. Ihr Buch könnte untertitelt sein: das Buch der Transformationen. Die Autorinnen haben einen psychologischen Background, der in diese Arbeit am kosmischen I-Ging eingeflossen ist. Hanna Moog hat mehrere I-Ging Bücher anderer Autoren aus dem Englischen übersetzt und deshalb einen erfahrenen Blick auf die Zusammenhänge.

Das Buch vermittelt durch alle 64 Hexagramme hindurch was die Autorinnen unter Psyche verstehen und welche energetischen Kräfte auf diese Psyche einwirken. Wenn Störungen im energetischen Fluss ermittelt werden,  wird auch nachvollziehbar aufgezeigt, wie man sich davon befreien kann. 

Das Prinzip der Transformation- so definieren Hanna und Carol- vollzieht sich in unserem Geist, Körper und in der Psyche auf der Ebene des Atoms. Transformationen bringen uns zurück zum ursprünglichen Einklang mit einem harmonischen, liebevollen Kosmos.

Aus den Texten der traditionellen Übersetzungen hingegen spricht die Stimme einer träge gewordenen, feudalistischen Gesellschaft. Autoritätsgläubigkeit, Interesse an der Erhaltung hierarchischer Strukturen und eigentlich viel zu wenig Lebens-Bewegung!

Und nicht anders als die  konfuzianische Kultur, die durch Wilhelms Übersetzung schimmert, sind auch wir träge geworden!

Wider besseres Wissen halten wir an unhaltbaren Zuständen fest, oft auch nur, weil wir nicht wissen, wie wir- als Einzelperson- etwas ändern könnten. Und hier kommen zwei Aspekte ins Spiel, die die Arbeit von Carol Anthony und Hanna Moog in besonders auszeichnen:


Der Weise und die kosmischen Helfer

Der Weise, und das ist den beiden Autorinnen wichtig, ist nicht etwa eine Autoritätsperson, ein Guru, ein Vertreter einer wie immer gearteten höheren Macht.  Er repräsentiert vielmehr ein wohlwollendes, kosmisches Energiefeld in unserer eigenen Psyche. Eigentlich ist so etwas wie das Weise gemeint. 

Dieser Weise hilft, wenn er zu einem Thema befragt wird. Er lässt sich jedoch in keiner Art manipulieren und er ist auch nicht zuständig für die Erfüllung irgendwelcher materiellen (Ego-)Wünsche, wie beispielsweise ein neues Auto. Es geht vielmehr um die persönliche Entwicklung. Es geht um die Suche nach inneren Antworten auf die Frage, was uns daran hindert, das Leben in vollen Zügen zu genießen, gesund und glücklich zu leben. Hier finden sich viele Ursachen. Und ich bin jedes Mal wieder tief berührt, wie sehr die Texte mein persönliches Thema auf den Punkt treffen! "Das gibt´s doch nicht", höre ich mich sagen. 

Das Erlebnis, wenn sich durch Erkenntnisse aus dem I-Ging Konflikte in unserem Leben lösen, ist es allemal wert, einen Versuch zu starten. 

Mit dem Feld des Weisen agiert eine Heerschar sogenannter kosmischer Helfer, die im Buch definierte Zuständigkeiten haben. Es gibt sie für jede Lebenslage, für jede Situation. Im Buch wird jeweils genau benannt, welcher kosmische Helfer zuständig ist.

Letztlich ist es aber nicht wichtig, die Zuständigkeiten der Helfer und deren Namen auswendig zu lernen, sondern anzuerkennen, dass sie für uns wirken. In dieser Erkenntnis liegt die Kraft der Selbstheilung. 


Lebensberater und Entwicklungshelfer

Das Buch bietet solide Hilfestellung auf dem Weg der persönlichen Entwicklung. Dieser Weg wird hier verstanden als ein sich Erinnern an die kosmische Harmonie, die wir alle kennen. Deshalb ist dieses Werk ein so guter Begleiter in allen Lebenslagen! Ich bin immer wieder verblüfft, wie genau das I-Ging Themen aufzeigen kann, die hinter meinem eigentlichen Problem liegen. Ich lese die gut verständlichen Texte und mir wird bewusst, wann, wo und warum ich aus der kosmischen Harmonie gerutscht bin. 


Nein! Nein! Nein!

Da sind wir nun endlich angekommen!

Es handelt sich um das dreifache innere Nein,  das uns die beiden Autorinnen an die Hand geben, um uns schnell aus Konfliktfeldern zu lösen. Es ist eine bemerkenswert einfache Technik, die sofort Wirkung zeigt. Wir werden angeleitet, wie wir unserem Dilemma durch diese einfache Technik abhelfen können. Und es wirkt! 

Beispielsweise in Beziehungsfragen, bei inneren Konflikten, Ängsten, Mutlosigkeit, Grenzüberschreitungen und Übergriffigkeiten anderer. Die Liste ist lang. Die Anweisungen im Buch sind klar und einfach nachzuvollziehen.

Ich habe es in privaten, wie auch in beruflichen Situationen erprobt. Wenn sich irgendwo ein Konflikt auftut, dann sage ich im Stillen: "Nein! Nein! Nein!" Es soll aber eine überzeugte Kraft in diesen Worten liegen. Das  innere Nein wird nicht einfach heruntergeplappert, sondern es wird bittend- für beide beteiligten Seiten- gesprochen. Und siehe da, die Reibung lässt spürbar nach. 

Man kann beobachten, dass sich ein angespanntes Verhältnis lockert, dass sich unsere ureigene Sicht auf die Dinge weitet und verändert. 

Das innere Nein ist also das Gegenteil von Widerstand leisten. Es ist ein so friedliches Werkzeug, dass ich jedem raten möchte, es sich zunutze zu machen.


Ursachenfindung

Während das Innere Nein eine Sofortmaßnahme ist, leitet uns der Weise an, die Ursachen unserer Konflikte zu finden und diese Ursachen auszulösen. Denn es sind diese Ursachen, die uns in die Schleife eines widrigen Schicksals bringen (wie es im I-Ging heißt). 

Wer neugierig geworden ist und mehr wissen möchte, hinterlässt einen Kommentar oder schreibt mir eine Mail. Ich antworte so schnell es mit möglich ist.

Ja, ja, ja! Auch die Form gibt es übrigens!


herzliche Grüße

Birgit




59 Ansichten
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Pinterest Icon

© 2023 by Design for Life.

Proudly created with Wix.com