DAS KOSMISCHE I-GING IM COACHING

Aktualisiert: 25. März 2021


Nein! Nein! Nein!

Zunächst mag es erschrecken, dass ich gleich in der ersten Zeile an einen Widerstand appelliere. Das soll man doch nicht! Man soll doch sehen, dass sich nichts staut, dass alles fließt. Und dann gleich drei Mal nein! Aber ich bleibe dabei und nenne euch den positiven Zusammenhang.


Das Buch der Wandlungen

Mein dreifaches Nein steht in Zusammenhang mit dem I- Ging, dem Buch der Wandlungen. Ich bin auf eine moderne Version gestoßen, die mir bei der persönlichen

Entwicklung sehr  geholfen hat- und es immer noch tut. Es ist für mich eine einfache Methode,  Schwächen zu erkennen, Ängste zu lösen und mich dem Schutz eines wohlwollenden Kosmos anzuvertrauen. Das ist ein so schönes Gefühl der Erleichterung, dass ich es an euch weitergeben möchte. Dabei ist es ganz einfach, man braucht keiner spirituellen oder esoterischen Gruppe anzugehören, man muss einfach nur zuhören lernen. Was schwer genug ist!

Ihr habt wahrscheinlich das Wort I-Ging irgendwann schon einmal gehört, habt keinen näheren Bezug dazu? So ging es mir jedenfalls.  


Was ist das I-Ging?

Dieses über 3000 Jahre Orakel stammt ursprünglich aus China. Die erhebliche Distanz und die große sprachliche Barriere verhinderten über lange Zeit, dass das Orakel seinen Weg in den Westen finden konnte. Erst 1924 erschien Richard Wilhelms Übersetzung. Es war nicht die erste, aber für lange Zeit die bedeutendste Übersetzung. Deshalb wurde das I-Gin, das Buch der Wandlungen, erst so spät unserem westlichen Kulturkreis zugänglich.

Sehr gekürzt gesagt (Entschuldigung, liebes I-Ging) behandelt das I-Ging das Auf und Ab der Yin und Yang Energie. Diese Energie ist nicht wertend gemeint, sondern sie beschreibt die Wallung der Lebensenergie Chi, die immer den Ausgleich sucht. Sie steigt im Idealfall, wenn der Mensch zu wenig davon hat, sie sinkt, wenn der Mensch einen Energieüberschuss hat (wie Wut zum Beispiel). 

Das Orakel repräsentiert diese beiden Energien in Form von Linien. Die durchgehenden Linien entsprechen der aufsteigenden Energie, (Yang), die unterbrochenen Linien der absinkenden Energie (Yin). Ursprünglich wurde dieser Energiefluss, die Linien, anhand von Schafgarbenhalmen ermittelt, heute meistens mit drei Münzen. Die I-Ging Version von der ich spreche, vereinfacht die Ermittlung der Linien durch Würfel. Auf dem Foto  kann man das sehr schön sehen.  Jeweils 6 Linien addieren sich zu kleinen Powerpaketen, den 64 Hexagrammen. Jedes Hexagramm hat also 6 solcher Linien und entsprechend viel Energie der weiblichen Yin oder der männlichen Yang Energie. Die Punkte markieren die sogenannten Wandellinien und verweise auf vertiefende Textabschnitte.

Genauer betrachtet, ist das I-Ging (wie beispielsweise die Tarot- oder Lenormandkarten auch) ein harmonisches, energetisch-mathematisches System zur Ermittlung der jeweiligen Lebensenergie zu einem bestimmten Thema. 


Das neue I-Ging- ein kosmisches Orakel

Eines Tages bekam ich das Buch "I-Ging, das kosmische Orakel" von  Carol K. Anthony und Hanna Moog geschenkt. Es war 2002 in Englisch erschienen und 2 Jahre später in der deutschen Übersetzung.  Das war mein persönlicher I-Ging Durchbruch. Seither arbeite ich fast täglich damit. Ich betrachte es längst nicht mehr als ein Moment-Orakel, das mir die Zukunft vorhersagt, sondern als geistige Führung. 

Die Amerikanerin Carol K. Anthony und die Deutsche Hanna Moog haben das ursprüngliche "Buch der Wandlungen" vollkommen umgekrempelt. Sie haben es auf eine andere Ebene gehoben und nennen es deshalb das kosmische Orakel.

Auf über circa 680 Seiten Nachschlagewerk haben die beiden Autorinnen ein Facelift geschafft, das die traditionellen (für uns schwer verständlichen) Sprachbilder auf eine einfache Verständnisebene bringt. 


Wandel versus Transformation 

Eine wesentliche Veränderung, die sich im Werk von Carol Anthony und Hanna Moog findet, ist die Unterscheidung von Wandel und Transformation. Ihr Buch könnte untertitelt sein: das Buch der Transformationen. Die Autorinnen haben einen psychologischen Background, der in diese Arbeit am kosmischen I-Ging eingeflossen ist. Hanna Moog hat mehrere I-Ging Bücher anderer Autoren aus dem Englischen übersetzt und deshalb einen erfahrenen Blick auf die Zusammenhänge.

Das Buch vermittelt durch alle 64 Hexagramme hindurch was die Autorinnen unter Psyche verstehen und welche energetischen Kräfte auf diese Psyche einwirken. Wenn Störungen im energetischen Fluss ermittelt werden,  wird auch nachvollziehbar aufgezeigt, wie man sich davon befreien kann.