Ein Brief von meinem zukünftigen Ich

Aktualisiert: Apr 20


Blogpost auf meinem Blog "Die Eroberung der inneren Welt". heute erhalte ich einen Tipp meines zukünftigen ichs, wie sich meine und unsere Welt entwickeln könnte. Wie würde as bei dir aussehen? Schreib mit einen Kommentar!
Blogpost "Brief von meinem zukünftigen Ich".

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich einen Brief mit euch teilen. Das besondere daran ist, dass ich ihn mir selbst geschrieben habe. Aus der Zukunft. In ungefähr 5 Jahren...



Im verschneiten Sommer 2026


Geliebtes kleines du,


ich schreibe dir von einem vorangeschrittenen Punkt auf unserem gemeinsamen Zeitstrahl, aus einer nahen und greifbaren Zukunft, die etwa fünf Jahre vor dir liegt. Vielleicht überrascht es dich, dass ich von einem verschneiten Sommer schreibe, aber es soll dich dezent darauf hinwiesen, dass alle Dinge in einem großen Umbruch sind. Nicht notwendigerweise im Untergang, aber vielleicht auch das! Einige zumindest.


Doch zunächst bitte ich dich um Verzeihung, dass ich dich noch mit dem trennenden Pronomen „du“ anspreche. Dich wird das vielleicht gar nicht verwundern, du bist es nicht anders gewohnt, du bist eben du, getrennt von allen anderen und vor allem von deinem eigentlichen Ich.


Das klingt kompliziert, aber so haben wir es gestaltet – damals vor fünf Jahren. Jeder hat zuerst an sich gedacht und das hat uns alle nicht weit gebracht. Aber das Gute ist, der Übergang zum Neuen wird ganz einfach sein. Für dich und für jeden, der bereit ist, die Zeitzeichen zu erkennen. Es ist wie ein Sprung über einen Wassergraben.

Du wirst etwas mehr Schwung brauchen, als du in deinem jetzigen Leben generierst, aber nein, du musst kein Hochleistungstraining machen. Du brauchst auch kein einziges Buch mehr zu lesen!


Wenn ich dir vermitteln darf, was sich in der nahen Zukunft geändert haben wird, dann geliebtes kleines du, ist es dieses:


Wir beide werden erkannt haben, plötzlich erkannt haben, dass es so etwas wie eine innere Wahrheit gibt. Für jeden Menschen. Dieser Sinn für innere Richtigkeit wird die äußere Ordnung grundlegend verändern. Von innen heraus, verstehst du?


Die jetzige Form des Zusammenlebens – die Macht der Wenigen über die Vielen – wird sich in der nahen Zukunft bereits nicht mehr halten lassen. Die Erde rutscht bereits.


Die Alten werden jaulen: „Deutschland schaffe sich selber ab“, „Die Wirtschaft gehe unter“, insbesondere weil zu diesem Zeitpunkt – wenn ich mich recht erinnere – der Social Media Hype uns alle verrückt gemacht hat! Weil noch keiner wirklich verstanden hat, wie sich die Welt öffnen wird. Und wohin... Wir jagen uns (damals, aus meiner Sicht) gegenseitig durch vermeintliche Funnels, jeder kann es besser als der andere, ein freies Webinar übertrifft das nächste.


Es wird anders kommen, denn das führt dich nur ins e-burnout. Und dann bist du nicht mehr einmal mehr in der Lage, die guten Dinge des globalen Dorfes (wie Marshall McLuhan es schon vor einigen Jahrzehnten es genannt hat) zu erleben.


In diesen Tagen, ich sehe es dir an, fühlst auch du dich gehetzt und ich erinnere mich, wie der Widerstand langsam Form und Größe annimmt. Du bist kein Wildpferd, dass in die Koppel gejagt werden will. Oder wird.


Mach dir keinen Kopf, kleines du.


Gier, Geiz, die Angst vor Sinnlosigkeit – das alles wird sich legen...Aus Followern werden wieder Mitmenschen. Keine Sorge. Nach der emotionalen Intelligenz werden wir die spirituelle Intelligenz lernen. Und es wird gut sein.


Lass mich dir berichten:

Ich bin entgegen eurer gängigen Prognosen gesund gealtert. Unterstellte Zipperlein, Gedächtnislücken, Kraftlosigkeit und Gebrechlichkeit sind an mir vorbeigegangen und werden es weiterhin tun, ganz einfach, weil ich lernen durfte, wie man die Tür für krank geschlossen hält. Wie?


Ungefähr zu dem Zeitpunkt, an dem du jetzt meinen Brief in den Händen hältst, hat sich unser beider Leben grundlegend verändert. Die brausende Regiekarriere haben wir beendet. Die Konsequenzen einer großangelegte Pandemie belegen uns mit einer nicht genau definierbaren Angst und der daraus folgenden Dumpfheit. Ist es die Angst vor der großen Veränderung? Auch. Eigentlich ist es die Angst vor der inneren Bewegung. Wir lieben die Komfortzonen und erhalten sie selbst dann noch, wenn sie schon faul riechen.


Doch tatsächlich, geliebtes du, hat jeder die Chance, diesen Punkt auf dem Zeitstrahl zu nutzen, um sein eigenes Leben noch einmal neu zu definieren.

Die von außen kommende Entschleunigung ist eine Möglichkeit, ein kosmisches Angebot. Du wirst sie nutzen. Gib anderen den Rat, es ebenfalls zu tun.


Heute lächeln wir darüber, damals wollten wir nicht hören. Eigentlich wollten wir gerne so weitermachen wie vor der Pandemie. Aber:

Die Rohstoffe SIND endlich. Punkt. Bereits 2030 wird es kaum noch Rohstoffe für die Herstellung von Benzin geben, geliebtes du, das müsstest du bereits überblicken können. Wie die kleinen Kinder stampft ihr auf den Boden und wollt euer Spielzeug wiederhaben.

Hmmmm... das wird nicht klappen.


Aber ich sollte hier von uns beiden sprechen.


Du hast ungefähr zu diesem Zeitpunkt eine Ahnung von dem, was geschehen wird. Du hast viele Dinge gelernt, das ist gut so, aber die wesentliche Erkenntnis dämmert erst in diesen Tagen in dein Blickfeld. Ich muss lachen, verzeih mir, aber es ist soooo offensichtlich.

Es liegt in dir, es liegt in jedem von euch! Erinnere dich!


Das wirst du, denn von dort aus schreibe ich dir ja.

Wenn ich aus der Zukunft schreibe, erwartest du bestimmt, dass ich dir sage, wie unsere Erfolgsbilanz aussehen wird. Gut, ich beantworte auch das:


Grandios. Leicht. Erfüllt. Anders. Ganz anders.


Du wirst von allem genug haben und noch ein bisschen mehr – zum Teilen. Ist das nicht wunderbar? Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Du wirst die echten Menschen finden, die du suchst. Herzensmenschen. Nach der Sintflut kommt die Informationsflut, aber ihr werdet auch der nicht erliegen. Ihr lernt zu unterscheiden. Macht eure Freiräume heilig und lebenswert.


Wir Zukünftigen lachen viel und leben bescheiden. Wir haben alles, was wir brauchen, aber wir prassen nicht nicht, nur um andere zu beeindrucken. Das Geld wird nicht mehr in undurchsichtigen Kanälen versickern. Wir leben in Einklang mit allen Aspekten des Kosmos. Wir haben weder Angst vor dem Tod noch vor der Bedeutungslosigkeit.


Wir haben den Wahn des Egos, besser, schneller, größer und bedeutender zu sein, abgelegt. Wie einen alten Lumpen (was er auch ist). Dahinter liegt die Leichtigkeit, dahinter spricht der leise Wind, dahinter pulsieren eure Herzen. Auch wenn sich meine Worte für dich – 2021 – etwas pathetisch anhören könnten, hüte dich, zu zweifeln. Das wäre ein Rückfall.


Geh einfach weiter.


Angefangen hat all das – wie schon gesagt – um diese Zeit, als du dich von dem Gedanken „besonders“ sein zu müssen (oder zu wollen) verabschiedet hast.

Du hast eine Anleitung für diese Phase der Neuorientierung gefunden und wirst das Wissen weitergeben. Vertraue deinem tiefen Verständnis für den Zusammenhang aller Dinge.

Vor euch liegt ein großer Auflösungsprozess und er ist sehr wirksam. Auch wenn es dir jetzt einsam und anstrengend vorkommt: mach weiter. Es ist einer der möglichen Wege.

Ein guter. Bleib dabei, such nicht länger.


Hier und heute, in ungefähr fünf Jahren, werden sich die Menschen bereits verändert haben. Kreativität, Schöpferkraft werden im Vordergrund stehen. Wir werden füreinander da sein und nicht miteinander um Nichtigkeiten ringen. Nur noch die allerwenigsten werden für falsche Ziele arbeiten, aber sie sind bereits in der Minderheit.


Geliebtes kleines du, ich reiche dir schon mal die Hand, auch wenn du sie noch nicht fühlen kannst. Aber sie ist da! Ich werde dich über den Graben ziehen und breite schon mal die Picknickdecke aus.


Was sagst du, wirst du springen? Bring Freunde mit. Wir haben genug.


Dein dich liebendes Ich.




Ich brenne darauf, eure Kommentare zu lesen!

Ich habe endlich die App dazu installiert und es geht jetzt ganz leicht. Einfach nach unten scrollen... schreiben.


















56 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NIKSEN