Sommer News 2021

My Room and its View.

Veränderung, Veränderung, Veränderung, meine Lieben!

Klima, Lebensgewohnheiten, das Miteinander, die Verfügbarkeit von Ressourcen – nichts ist mehr selbstverständlich.


Mich beschäftigt in diesen Tagen intensiv, wie man damit am Besten umgeht. Festhalten am Alten? Hmmm, das macht nur Angst.

Einfach weitermachen und die Wahrnehmung runterfahren? Hmmm, das macht schwer und bedrückt.

Unter der Welle durchtauchen? Hamm, wielange soll ich denn unter Wasser bleiben?

Fragen über Fragen. Nach einer kurzen Zeit der Verwirrung, habe ich mich entschieden, neue Wege einzuschlagen. Auf ins Unbekannte, auf ins Reich der neuen Möglichkeiten...

Auf beiden Ebenen: der äußeren und vor allem auf der inneren Ebene.


Als Erstes habe ich mich entschlossen, meine Praxis umzuziehen.


Von der Stadt aufs Land, wo ich ohnehin schon wohne. Aber das war kein leichter Schritt. Da haben sich ganz seltsame Ängste gezeigt. "Vielleicht wird man mich vergessen? Vielleicht verkümmere ich hier in der Schönheit der Natur?" Es ist spannend, was unser Gehirn an Stoff bereithält, wenn wir etwas anders machen wollen. Aber hinter dem anfänglichen Widerstand liegt dann doch der Mut.

Rooooar!


Das Bild oben zeigt den Ausblick auf meinen Baum "Abassa". Es ist eine sehr alte und sehr hohe Rotbuche, die den Namen wirklich verdient hat. Vermeintlich stammt von einem Baum namens Abassa der bohnengroße Samen für das magische Avalon – so will es die Erzählung. Und das – finde ich – ist gute Gesellschaft. Denn in meinem Coaching dreht es sich immer um dein funkelndes, magisches Leben. Ich möchte, dass du du alles hast, was du dir als erfüllend vorstellen kannst... Und ich habe Wege kennengelernt, die ich gerne mit dir gehe.


Mit Blick auf Abassa werden dann zukünftig meine Einzel-Coachings online stattfinden. Wie die meisten von uns hatte ich während der Corona Zeit reichlich Gelegenheit zu üben. Zu meiner eigenen Überraschung fühle ich mich mit der Online Arbeit sehr wohl. Ich spüre die Nähe der Menschen trotz räumlicher Distanz. Oft vergesse ich einfach die ganze Technik, die zwischen uns liegt und bin am Ende überrascht, das ich Aus-Knöpfe drücken muss.


Ganz ehrlich, ich bin so erleichtert, dass ich nicht mehr Autobahn fahren muss, keinen Parkplatz mehr suchen muss und meine Termine viel spontaner vergeben kann.


Zweitens werde ich zukünftig die Arbeit mit Coaching Walks vertiefen.


Wenn ich persönlich eine Antwort auf Etwas suche, laufe ich. In der Bewegung scheint der Körper mehr kreative Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Manchmal ist das geradezu überwältigend. Die äußere Distanz zum Alltag und seinen Hrausforderungen kreiert ganz von selbst einen freien, inneren Raum. Dieser Freiraum ist die Geburtsstätte deiner Lösungen.


Wenn du deinen Coaching Walk planst, bringe 2 Sunden Zeit mit. Im Vorgespräch frage ich dich kurz nach deinem Thema. Das arbeitet dann in mir und ich entwickele eine Vorstellung davon, wie der Weg aussehen könnte, den wir gemeinsam laufen werden. Ist es ein Weg mit viel Begrenzung, zum Beispiel mit hohen Bäumen, weil du Halt suchst? Oder brauchst du einen endlosen Horizont – wie ihn die Heidelandschaft bietet – um neuen Ideen Raum zu geben? Oder brauchst das Mysthische? Eine Moorlandschaft als Projektionsfläche für große Täume zum Beispiel? Manchmal braucht es fließendes Wasser als Hintergrund, ein anderes Mal wird es eher ein stiller See sein, der unsere Arbeit rahmt.


In meinen Coachings arbeite ich mit Focusing.


Focusing, wie es der großartige Eugene Gendlin entwickelt und benannt hat, ist der Weg zur inneren Stimme, zum Körperwissen. Und es ist nicht übertrieben, wenn mein Ausbilder Klaus Renn sagt, "dein Körper weiß alles über dich". In der Bewegung zeigen sich innere Veränderungen im Klienten leicht und deutlich und ich kann sie ihm bewusst machen. Als Coach bin ich so etwas wie eine neutrale Referenz. Ich bewerte nichts, ich verstelle mich nicht und ich bringe keine vorgefertigte Meinung ein. Dieser freie gemeinsame Prozess ist bewegend. In jeder Hinsicht.


Drittens habe ich einen neuen Kurs Das Kosmische I-Ging für Einsteiger ausgeschrieben.


Ein Jahr lang (bis April dieses Jahres) hatten wir eine monatliche Online Gruppe, in der wir das I-Ging gelernt und geübt haben. Daraus habe ich viele Fragen mitgenommen, die mir gestellt wurden und ich habe sie jetzt zu einem kompakten Lernmodul zusammengefasst.


Warum das I-Ging?

Insbesondere das Kosmische I-Ging (eine modernisierte Version des klassichen I-Ging) vermittelt uns pragmatische und oft unerwartet einfache Lösungen für viele Lebens-Situationen, die uns vor Herausforderungen stellen!

Auf dem Cover des Buches* steht zwar das Wort "Orakel", aber das Kosmische I-Ging ist kein Wahrsage-Instrument. Es ist ein Kompass, der – mit verblüffender Treffsicherheit – die Komponenten eines Konflikts darlegt und uns zeigt, dass der Ausgang nicht im äußeren Handeln liegt, sondern dass die Lösung unserer inneren Haltung entspringt.


Das Hauptthema des Kosmischen I-Gings ist die Rückkher zur inneren Harmonie und Ausgeglichenheit.

Dass wir auf dem Weg dem Kollegen "Ego" begegnen werden, ist irgendwie klar. Das I-Ging ist ein bisschen wie eine Welpenschule: wir lernen, wie man dieses Ego erzieht. Wir lernen zu erkennen, was es in Rage bringt und wie wir es wieder in die Ruhe bringen können. Die Erkenntnis, dass wir äußere Konflikte aus dieser Perspektive – ohne direkte Einflussnahme – konkret verändern können, erzeugt in mir immer noch Ehrfurcht und Dankbarkeit.


Das I-Ging ist keine Doktrin. Es gibt keine Verhaltensregeln, keine "du musst´s"! Ganz in Gegenteil!

Es lehrt uns, alle die vielen Dinge, die wir lernen mussten, kritisch zu betrachten und sie mit unserer inneren Stimme abzugleichen. Will ich das wirklich oder spricht hier eine "Verpflichtung"?

Dieser unpateiische, offene und holistsische Ansatz gibt ihm den Titel "kosmisch".


In den fortgeschrittenen I-Ging Workshops widmen wir uns dann komplexeren Themen, die aber dieses Grundwissen voraussetzen. Ich plane – im Anschluss an den Einsteigerkurs – einen Workshop darüber, inwiefern unsere Sprache ein emotionales Gefängnis sein kann. Ihr werdet überrascht sein! Ein weiterer Workshop über negative Energien, woher sie kommen, was sie sind und wie wir sie loswerden, steht auch an.


In der Pipeline:

wer bis hierher gelesen hat, soll belohnt werden!

Ich verrate an dieser Stelle, dass ich an einem 6-teiligen Modul über ein Zukunfts-Mindset arbeite. Ich habe dazu bei US Lifecoach Martha Beck gelernt und bin "blown away".

Gegen Ende des Jahres wird es eine Vision Quest geben,die Sinnsuche für eine neue Zeit.



Soweit die Sommern News 2021.

Die katastrophalen Regenberichte der letzten Tage lasse ich mal weg. Bedenkt, dass dies möglicherweise kein Ausnahme-Tief ist, sondern dass Veränderung bereits geschieht. Tut einfach euer Bestes, das ist mehr als genug.


Ich grüße euch herzlich, freue mich auf euch in Coachings und Workshops und... schreibt mir bitte! Die Kommentar Funktion ist aktiviert...


Liebe Grüße

Birgit




* I-Ging, Das Kosmische Orakel, von Carol K. Anthony und Hanna Moog

Dieses Buch ist die Grundlage meiner I-Ging Kurse. Für den Einsteigerkurs brauchst du es erst einmal nicht, ich stelle die Materialien zur Verfügung. Später wirst du es haben wollen und es wird einen Platz auf deinem Schreibtisch finden...



Foto: Birgit Kersting

12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen